Direkt zum Inhalt

| Schon geringes Übergewicht kann das Herz-Kreislauf-Risiko erhöhen

Übergewicht ist ein entscheidener Risikofaktor für die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Typ-2-Diabetes oder Schlaganfall

(dl) 

Dass Übergewicht die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen fördert, ist seit langem bekannt. Doch nun fanden US-amerikanische Forscher heraus, dass bereits leichtes Übergewicht das Risiko für koronare Herzkrankheiten, einen Schlaganfall oder für Typ-2-Diabetes verdoppelt.

Noch deutlicher machte sich dieser Effekt laut eines Forscherteams des University Colleges aus London bei starkem Übergewicht (Adipositas) bemerkbar. Hier war die Wahrscheinlichkeit, an einer dieser drei Komplikationen zu erkranken, um den Faktor 5 bis 10 erhöht. Die Wissenschaftler werteten insgesamt 16 Studien aus den USA und Europa aus und analysierten dabei die Daten von mehr als 120.000 Männern und Frauen, die 35 Jahre und älter waren sowie zu Untersuchungsbeginn weder an Typ-2-Diabetes litten noch eine koronare Herzkrankheit oder einen Schlaganfall in ihrer Krankheitsgeschichte aufwiesen. Die erhöhten Risiken durch hohes aber auch mäßiges Übergewicht traten unabhängig von Geschlecht, Alter oder Hautfarbe auf.


Quelle: Pharmazeutische Zeitung Nr. 27, 2017 / QUIRIS
Bild: Fotolia - Guido Grochowski