Direkt zum Inhalt

| Achtung: Blutdruck steigt bei Kälte

Der Blutdruck sollte regelmäßig kontrolliert werden – insbesondere im Winter

(kl) 

Wenn die Temperaturen fallen, steigt bei vielen Menschen der Blutdruck. Besonders ältere Personen sind laut einer französischen Studie von jahreszeitlichen Schwankungen betroffen.

Wie unterschiedliche Temperaturen den Blutdruck beeinflussen, ist nicht eindeutig, denn verschiedene Faktoren spielen eine Rolle: Die Herzfrequenz sinkt im Winter und die Konzentration eines gefäßweitenden Botenstoffes im Körper nimmt ab. „Wenn es draußen kalt ist, ziehen sich die Arterien und Kapillaren zusammen, um den Blutfluss zu verringern und so möglichst wenig Wärme über das Blut zu verlieren – als Folge steigt der Gefäßwiderstand und damit der Blutdruck“, erklärt Prof. Wolfram Delius vom Berufsverband Deutscher Internisten (BDI). Um die Werte zu normalisieren, hilft es, die Wohnung warm zu heizen und sich draußen warm anzuziehen.

Erfahren Sie mehr über Bluthochdruck!


Quelle: BDI (Bund Deutscher Internisten) / QUIRIS
Bild: fotolia_Alexander Raths