Direkt zum Inhalt

| Wenn die Hitze das Herz belastet

Hohe Temperaturen im Sommer können zur Herausforderung von Menschen mit Herz- Kreislaufproblemen werden.

(mw) 

Steigen im Sommer die Temperaturen in die Höhe, fühlen sich ältere Menschen oder Herz-Kreislaufpatienten oft müde und schlapp. Die sommerliche Hitze kann für den Körper eine enorme Belastung sein. Die deutsche Hochdruckliga empfiehlt daher, den Blutdruck täglich zu kontrollieren.

Bei hohen Temperaturen kommt es zu einer Erweiterung der Gefäße, so dass der Blutdruck abfällt. Dieser natürliche Vorgang kann die Wirkung von Blutdrucksenkern verstärken. Bei starken Schwankungen sollten Bluthochdruckpatienten daher Rücksprache mit ihrem behandelnden Arzt über eine mögliche Anpassung der Blutdruckmedikamente halten. Zusätzlich empfiehlt sich, auf körperliche Anstrengungen sowie größere Hitze zu verzichten und für regelmäßige Abkühlung z.B. durch kühles Duschen zu sorgen. Wichtig ist ebenfalls, den durch das Schwitzen entstandenen Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Denn durch einen starken Flüssigkeitsverlust nimmt das Blutvolumen in den Gefäßen ab und der Blutdruck sinkt ebenfalls. Vor allem beim Aufstehen aus liegender oder sitzender Position kann es dann zu Kreislaufproblemen kommen.

Erfahren Sie mehr zum Thema Bluthochdruck!


Quelle: Deutsche Herzstiftung/ Deutsche Hochdruckliga/ QUIRIS
Bild: ©Jürgen Fälchle
Cookie-Einstellungen