Direkt zum Inhalt

| Nächtlicher Blutdruck als Marker für kardiovaskuläres Risiko

Je höher der nächtliche Blutdruck, desto größer ist das Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen. / © Telcor-Forschung

(mw) Spanische Wissenschaftler des Forschungsnetzwerks „Hygia Project“ heben die Bedeutung der Blutdruck-Nachtabsenkung hervor: An der aktuellen Studie nahmen 18.000 Probanden teil. Die Ergebnisse zeigen, dass der durchschnittliche nächtliche systolische Blutdruck ein wichtiger Risikomarker für kardiovaskuläre Erkrankungen ist.

Die Forscher fanden heraus, dass das kardiovaskuläre Risiko erhöht war, wenn der nächtliche systolische Blutdruck hoch war – auch wenn der Blutdruck am Tag im Normalbereich lag. Die nächtlichen Blutdruckwerte könnten daher ein neuer wichtiger Zielparameter in der Behandlung werden. 

Zur Unterstützung der medikamentösen Therapie ist die zusätzliche Einnahme der Aminosäure Arginin sinnvoll: Eine aktuelle Studie mit dem Prüfprodukt Telcor® Arginin plus (rezeptfrei, Apotheke) zeigt, dass mit dem Nährstoff L-Arginin in Kombination mit Vitamin B6, Vitamin B12 und Folsäure die Nachtabsenkung des systolischen und diastolischen Blutsdrucks um bis zu 20 Prozent verbessert wird.

Erfahren Sie mehr zu Arginin!


Quelle: DAZ 18.12.2018 / QUIRIS
Bild: Rido © Fotolia
Cookie-Einstellungen