Direkt zum Inhalt

| Neue europäische Leitlinie für Bluthochdruck

Bei den meisten Patienten wird Blutdruck erst ab dem Wert 140/90 mmHg medikamentös behandelt.

Auf dem Kongress „European Society of Hypertension“ wurden die neuen europäischen Leitlinien vorgestellt. Blutdruckwerte von 130 bis 139 und 85 bis 89 mmHg werden nach wie vor als "hochnormal" kategorisiert, Betroffene sollten sich in jedem Fall einmal jährlich screenen lassen.

Während der Blutdruck in der amerikanischen Leitlinie ab Werten über 130/80 mmHg bereits als Bluthochdruck definiert wurde, korrigiert die europäische Leitlinienkommission diese Schwelle nach oben. Erst ab einem Blutdruck von 140/90 mmHg wird dieser als krankhaft eingestuft und ist medikamentös zu behandeln. Die neue Leitlinie sieht jedoch ein regelmäßigeres Screening für Patienten mit hochnormalem Blutdruck vor: einmal jährlich sollen diese zur Messung gehen. Zusätzlich können Betroffene schon etwas tun, um einem weiteren Anstieg präventiv zu begegnen. Eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung mindern allgemein das Bluthochdruck-Risiko. Patienten mit hochnormalem Blutdruck weisen häufig bereits einen spezifischen Nährstoffbedarf an dem Eiweißbaustein Arginin auf. Diesem kann durch eine gezielte Nährstoffanpassung begegnet werden, z. B. mit Telcor® Arginin plus (rezeptfrei, Apotheke).

Erfahren Sie mehr zu Arginin!


Quelle: Aponet.de / QUIRIS
Bild: © Fotolia_beawolf
Cookie-Einstellungen