Direkt zum Inhalt

| Hülsenfrüchte gegen Diabetes und Arteriosklerose

Eine Berreicherung für jeden Speiseplan: Linsen, Erbsen, Bohnen und Kichererbsen können vor Diabetes schützen / © Telcor-Forschung

(dl) 

In einer groß angelegten Studie wurde der Einfluss von mediterraner Ernährung auf die Gesundheit untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass Personen gesundheitlich profitieren, deren Ernährung reich an Hülsenfrüchten ist.

Sie enthalten nicht nur wertvolle Inhaltsstoffen und weisen wenig Fett sowie Kalorien auf, sie können auch die Gesundheit unterstützen: Hülsenfrüchte sollten auf jedem Speiseplan stehen. Denn in einer spanischen Studie mit rund 3.500 Personen zeigte sich, dass sie unter anderem vor Diabetes Typ 2 schützen können. Die Wissenschaftler konnten nachweisen, dass Personen, die bei einer Mahlzeit eine halbe Portion an Eiern, Brot, Reis oder Kartoffeln gegen eine Portion Hülsenfrüchte austauschten, ein geringeres Risiko aufwiesen, an Diabetes Typ 2 zu erkranken. Darüber hinaus können Hülsenfrüchte hilfreich sein, um der Entstehung und dem Voranschreiten von Arteriosklerose entgegenzuwirken, denn sie sind reich an dem natürlichen Eiweißbaustein Arginin. Diabetiker sowie Personen mit Bluthochruck und Arteriosklerose haben generell einen erhöhten Bedarf an Arginin.

Erfahren Sie mehr zu Arginin!


Quelle: Clinical Nutrition / QUIRIS
Bild: © Fotolia_denio109
Cookie-Einstellungen