Direkt zum Inhalt

| Laufen hält die Blutgefäße jung

(HG) Mit steigendem Alter nimmt die Elastizität der Blutgefäße ab. Bewegung und Sport können diesem Prozess entgegenwirken. Während in Studien meist der Effekt angeleiteter Trainingsprogramme untersucht wird, wollten britische Forscher nun herausfinden, wie sich eigenständiges Training mit einem festen Ziel vor Augen auswirkt.

Sie begleiteten dafür untrainierte Menschen, die sich über einen Zeitraum von sechs Monaten auf den London-Marathon vorbereiteten. Dabei wurde zwar ein Trainingsplan empfohlen, aber die Teilnehmer durften davon abweichen.
Es stellte sich heraus, dass die Hauptschlagader (Aorta) und auch die kleineren Blutgefäße (Arterien und Arteriolen) deutlich elastischer wurden, was die Forscher in ein um vier Jahre reduziertes Gefäßalter übersetzten. Auch der Blutdruck wurde durch das Training gesenkt: Der Oberwert nahm um vier, der Unterwert um drei Einheiten ab.

Auch Nährstoffe wirken sich positiv auf die Gefäßgesundheit aus: Der Eiweißbaustein Arginin ermöglicht es dem Körper, einen Botenstoff (NO) zu bilden, der die Gefäße elastisch hält und den Blutdruck reguliert. Zusammen mit einer sinnvollen Kombination aus B-Vitaminen ist die semiessenzielle Aminosäure Arginin in Telcor® Arginin plus (rezeptfrei, Apotheke) enthalten. Es ist sehr gut verträglich und mit Medikamenten kombinierbar.
 

Erfahren Sie mehr zu Arginin!


Quelle: Journal of the American College of Cardiology; Telcor®-Forschung
Bild: Adobe Stock © Seventyfour
Cookie-Einstellungen