Direkt zum Inhalt

| So gelingt der Rauch-Stopp!

Es ist nie zu spät zum Aufhören! © Adobe Stock

(mwe) Dass Tabak, Zigaretten & Co den Körper und insbesondere die Gefäße nachweislich schädigen, weiß jeder. Reduzieren oder ganz aufhören fällt aber gar nicht so leicht, da es sich um eine anerkannte Sucht handelt. Diese kleinen Tipps erleichtern den Ausstieg:

Neben der Substitution mit Nikotinkaugummis oder einer schrittweisen Rauchentwöhnung lenken neue Eindrücke (z.B. Urlaub, Umzug oder Antritt einer neuen Arbeitsstelle) von der Sucht ab, da sie die den Betroffenen aus gewohnten Routinen holen.

Vielleicht hilft Ihnen auch, sich vor Augen zu führen, dass der Körper sich Tag für Tag mehr erholt. Die Gefäßfunktion und der Blutdruck normalisieren sich. Wer den Abtransport von Cholesterin und die Elastizität seiner Gefäße unterstützen und verbessern will, ist mit der Nahrungsaminosäure L-Arginin (z.B. in Telcor Arginin plus, rezeptfrei, Apotheke) gut beraten. Studien belegen die positiven Effekte auf die Durchblutung.

Erfahren Sie mehr zu Arginin!


Quelle: Apotheken-Umschau / QUIRIS
Bild: Adobe Stock ® rangizzz
Cookie-Einstellungen